Die LAG Frauen·beauftragte

Was ist die LAG Frauen·beauftragte?

Der ganze Name der LAG Frauen·beauftragte ist so:
Landes·arbeits·gemeinschaft Frauen·beauftragte
Es gibt die LAG seit Dezember 2020.
In der LAG sind Frauen·beauftragte Mitglied:
Mehr als 40 Frauen·beauftragte aus ganz Schleswig-Holstein.

Die LAG setzt sich für diese Frauen ein:

  • für Frauen·beauftragte in Werkstätten für Menschen mit Behinderung
  • für alle Frauen, die in Werkstätten arbeiten

Das sind fast 6000 Frauen aus Schleswig-Holstein.

Das machen Frauen·beauftragte

Frauen·beauftragte setzen sich für andere Frauen ein.
Das wollen die Frauen·beauftragten zum Beispiel:

  • Frauen und Männer sollen gleich·gestellt sein.
    Das heißt:
    Frauen und Männer sollen dieselben Rechte haben.
  • Mitarbeiterinnen von Werkstätten sollen Zeit für ihre Familie haben.
    Und sie sollen auch arbeiten können.
    Zum Beispiel sollen sie Zeit für ihre Kinder haben.
    Und es soll Betreuung für ihre Kinder geben.
  • Frauen sollen sicher leben können.
    Sie sollen vor Gewalt geschützt sein.
    Niemand soll sie verletzen.
    Niemand soll sie schlecht behandeln.
    Und niemand soll sie belästigen.

Ziele der LAG Frauen·beauftragte

Das sind zum Beispiel Ziele der LAG:

  • Unterstützung von Frauen·beauftragten in Werkstätten
  • Beratung von Frauen·beauftragten
  • mehr Zusammenarbeit der Frauen·beauftragten
  • Mitwirkung in der Landes·politik
  • Zusammenarbeit mit dem Bundes·netzwerk Frauen·beauftragte.
    Das Bundes·netzwerk heißt so: Starke.Frauen.Machen.
    Im Bundes·netzwerk sind Frauen·beauftragte aus ganz Deutschland.
Ansprech·partnerin

Barbara Carstensen
Assistenz LAG Frauen·beauftragte SH
Kehdenstraße 2-10
24103 Kiel
Telefon: 0431 66 118 35
Fax: 0431 66 118 40
E-Mail: carstensen@lag-frauenbeauftragte-sh.de 

Zur schweren Sprache